Aesculap
Covidien positive results for live
Covidien Autosuture
Covidien Sofradim
Covidien Syneture
Covidien Valleylab
Johnson & Johnson
Ethicon Endo-Surgery
Ethicon a Johnson & Johnson company
Ethicon Biosurgery
Mentor
Volkswagen
Bayer HealthCare
Medtronic
Olympus
Karl Storz
Pfizer
Richard Wolf
Roche
Söring
Edwards
Südliche Weinstrasse
Workshops

DGCH

Workshops der DGCH

Planung und Gestaltung klinischer Studien*
Dienstag, 24.04.2012
Zeit: 08.30 – 10.00 Uhr, Teil 1
10.30 – 12.00 Uhr, Teil 2
13:00 – 15.00 Uhr, Teil 3
Ort: Seminarraum 44
Kurz-
Beschreibung:
Der Workshop „Planung und Gestaltung klinischer Studien“ soll mögliche Fallstricke und Hürden in der Planung und Durchführung klinischer Studien in der operativen Medizin darstellen.

Hauptziel ist an Beispielen aufzuzeigen, wie Studien in der Chirurgie erfolgreich geplant und gestaltet werden können. Dieser Workshop soll nicht zu sehr auf Regularien und Vorgaben aus einem Prüfarztkurs aufbauen, sondern anhand von Praxiserfahrung und einer offenen Diskussion zur intensiven Beschäftigung mit diesem wichtigen Thema motivieren.

Neben Impulsvorträgen aus dem SDGC und dem ChirNET soll ein „Hands-on Training“ der Beurteilung von Qualität von Studien durch gemeinsamen Besuch der Sitzung freier Vorträge und anschließende Diskussion der Beiträge in der Workshop-Gruppe durchgeführt werden.
   
Klinische Arbeitsabläufe bei der Polytraumaversorgung*
Dienstag, 24.04.2012
Zeit: 09.00 – 14.00 Uhr
Ort: Halle 17 / Chirurgisches Trainingslabor
Kosten: kostenfrei
Kurs-
gliederung:
09.00 – 10.30 Uhr, Teil 1: Medizinische Aufgaben und Ressourcenbereitstellung
11.00 – 12.30 Uhr, Teil 2: Koordination verteilter Arbeitsaufgaben
13.30 – 14.00 Uhr, Teil 3: Strukturierte Informationsflüsse
Kurz-
Beschreibung:
Der Workshop „Klinische Arbeitsabläufe bei der Polytraumaversorgung“ soll an Hand von haptischen Modellen einen arbeitswissenschaftlichen Ansatz zur Bewältigung der Behandlungskomplexität vermitteln. Hierarchisch rekursiv gliedert sich die Behandlungsaufgabe in Teilaufgaben, für deren Erfüllung die benötigten Ressourcen bereitstehen müssen. Planung, Steuerung und Überwachung der Behandlungsabläufe sowie der Ressourcenbereitstellung erfordern ein koordiniertes Zusammenspiel vieler Akteure. Ihre Arbeitsaufgaben und ihre Kommunikation, d.h. die Informationsflüsse, müssen klar definiert sein. Impulsreferate führen in die Teilthemen und haptische Modelle ein. Die Teilnehmer sollen dann in Form von Planspielen die optimalen Behandlungs- und Arbeitsabläufe, Arbeitsaufgaben sowie Informationsflüsse an Hand der Modelle erarbeiten und diskutieren. Sie erhalten hiermit ein grundlegendes Verständnis für die Beschreibung klinischer Arbeit in Form von Aufgaben und Prozessen, mit dem sich vielfältige Fragen im Rahmen des Klinikmanagements betriebswissenschaftlich bearbeiten lassen (z.B. Gestaltung von Organisation, Räumen, Technik und EDV; personelle Ausstattung und Qualifikation; Qualitäts- und Risikomanagement).
Organisation: Prof. Dr. med. habil. Wolfgang Friesdorf, Dipl. Kffr. Daniela Fuchs,
Dr. rer. pol. Beatrice Podtschaske
Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft und Produktergonomie,
Technische Universität Berlin, KWT 1, Fasanenstr. 1 / Eingang 1, 10623 Berlin
Tel.: ++49 (0) 30 / 314 7950-6, Fax: ++49 (0) 30 / 314 7950-7
E-Mail: wolfgang.friesdorf@awb.tu-berlin.de, Internet: www.awb.tu-berlin.de
   
  Download Anmeldeformular:
  129DGCH-Anmeldeformular-Klinische-Arbeitsablaeufe.pdf
   
Wundmanagement: Durch Arzt oder Pflege?*
(Wundmanagement-Workshop für Pflegende und Ärzte)
Mittwoch, 25.04.2012
Zeit: 08.30 – 10.00 Uhr, Teil 1
10.30 – 12.00 Uhr, Teil 2
13:00 – 14.30 Uhr, Teil 3
Ort: Salon 13/14
   
Lebensrettende Sofortmaßnahmen im Schockraum*
Freitag, 27.04.2012
Zeit: 10.00 – 17.00 Uhr
Ort: Anatomisches Institut Charité Berlin, Philippstraße 1, 10117 Berlin
Vorsitz: Dr. Rolf Simon, Orthopädie, Universitätsklinikum Heidelberg
Einladung: Sehr geehrte Damen und Herren,

der Workshop „Lebensrettende Sofortmaßnahmen im Schockraum“ richtet sich an alle interessierten Kollegen, die in der Schwerverletztenversorgung eingebunden sind. Der in Heidelberg schon mehrfach erfolgreich durchgeführte Workshop an Leichen ist darauf ausgerichtet, unter Anleitung von Experten alle vorgestellten Eingriffe sehr praxisnah eigenhändig durchzuführen. In Zusammenarbeit unserer Kollegen des Departments Orthopädie und Unfallchirurgie der Universität Heidelberg, der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg und dem Anatomischen Institut der Charité Berlin, das uns diesen Workshop ermöglicht, freuen sich die verantwortlichen Instruktoren und Referenten auf einen intensiven, kollegialen Workshop mit Ihnen.


Prof. Dr. M. W. Büchler
(Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg)

Prof. Dr. V. Ewerbeck
(Orthopädie und Unfallchirurgie Heidelberg)

Prof. Dr. S. Bachmann
(Institut für Vegetative Anatomie der Charité Berlin)
Kosten: 360,- €
Fortbildungs-
punkte:
10 Fortbildungspunkte durch Landesärztekammer Berlin
Anmeldung: Begrenzte Teilnehmerzahl (Teilnahme nach Eingang der Anmeldung)
Keine
Versicherung:
Die Kursorganisation schließt keine Versicherung zugunsten eines Einzelnen gegen
Unfall, Diebstahl und andere Risiken ab. Jegliche Haftung wird abgelehnt
Zugänge: Zugänge über Luisenstr. (Durchgang neben dem Langenbeck- Virchow- Haus) und Philippstr. (Parkplatz, Autozufahrt) sowie vom Oranienburger Tor (Claire-Waldoff-Str., durch den Park)
Veranstalter: Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg
Prof. Dr. M. W. Büchler / Dr. med. S. Simon
Im Neuenheimer Feld 110, 69120 Heidelberg
E-Mail: karin.gerlach-henzler@med.uni-heidelberg.de

Department Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie Universitätsklinik
Heidelberg, Prof. Dr. med. V. Ewerbeck
Department Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie Universitätsklinik
Heidelberg,
Sektion Unfallchirurgie, Prof. Dr. med. G. Schmidmaier
Schlierbacher Landstr. 200 a, 69118 Heidelberg,
Tel.- Nr.: 06221/ 96- 6149

Institut für Vegetative Anatomie Charité Berlin
Prof. Dr. S. Bachmann
Tel.- Nr.: 030/450528412 Sekretariat
E-Mail: pascale.schulte@charite.de
   
Programm: 10.00 – 12.30 Uhr: Theoretischer Teil
  Begrüßung
Roland Hennes (Universitätsklinik Heidelberg)

Thema: Notfalleingriffe und Methoden

Einführung

Didaktisches und praktisches Konzept
Simon (Orthop. Uni- Klinik Heidelberg)

Hals
Hennes (Chirurg. Uni- Klinik Heidelberg)

Thorax/Herz
Jacobs (Klinikum der Stadt Ludwigshafen)

Abdomen /Leber/Milz
Mehrabi (Chirurg. Uni-Klinik Heidelberg)

Becken/untere Extremität
Schoierer (Orthop./Unfallchir.Uni- Klinik Heidelberg)
  13.30 – 17.00 Uhr: Praktischer Teil
  Durchführung der Notfalleingriffe am Leichenpräparat in Kleingruppen

Hals- Koniotomie und Tracheotomie

Thorax Thoracotomie/Exploration Thorax und Pericard

Abdomen Pringel-Manöver/Leberpacking/Kocher-Manöver/Splenektomie

Becken/untere Extremität Beckenzwinge/Kompartmentspaltung/Fixateur Externe-
Anlage
  Anleitung und Moderation themenbezogen durch die Referenten
  Referentenliste:
Dr. R. Hennes
Dr. J. Jacobs
Dr. A. Mehrabi
Dr. O. Schoierer
Dr. R. Simon
   
  Download Einladung Workshop Lebensrettende Massnahmen:
  129DGCH-Einladung-Workshop-Lebensrettende-Massnahmen.pdf
   
  Download Anmeldeformular:
  129DGCH-Anmeldeformular-Anatomie-Workshop.pdf

 


 

BDC

Workshops des BDC

Niederlassung*
Mittwoch, 25.04.2012
Zeit: 08.30 – 10.00 Uhr, Teil 1
10.30 – 12.00 Uhr, Teil 2
Ort: Seminarraum 44
   
Kommunikation für Ärzte*
Freitag, 27.04.2012
Zeit: 08.30 – 10.00 Uhr, Teil 1
10.30 – 12.00 Uhr, Teil 2
Ort: Salon 15/16
   

*Begrenzte Teilnehmerzahl! Frühzeitige Anmeldung erforderlich!